Formen und Varianten von Brautsträußen

Die verschiedenen Arten von Brautsträußen

Es gibt viele verschiedene Varianten von Brautsträußen.

Dabei gilt: Die Form macht den Unterschied – Streng und kompakte oder locker gebunden und ausladend. Der Phantasie keine Grenze gesetzt.

 

Klassische Brautsträuße

Die klassischen Brautsträuße sind rund und kompakt in Form von konzentrischen Kreisen angeordnet. Man kann sie dem Biedermeierstil zuordnen und kann durch ihren eleganten Stil perfekt mit allen Arten von Brautkleidern kombiniert werden.

 

Wasserfall Brautstrauß

Wie der Name schon sagt, ist die wasserfall-ähnliche Form des Brautstraußes charakteristisch für diese Art von Hochzeitssträußen.

Die Blumen fallen kaskadenartig nach unten und sind mit viel schmückendem Grün umgeben, die den Strauß lebendig wirken lassen und für die üppige Länge des Straußes sorgen. Diese Art von Sträußen sieht besonders romantisch aus und eignet sich wunderbar für große Bräute.

 

Brautstrauß in Tropfenform

Auch diese Brautstrauß Variante hat ihren Namen dank ihrer Form. Diese wird durch die Kombination kleiner und großer Blüten erreicht. Diese werden zudem noch mit grünen Blättern ergänzt. Im Vergleich zum Wasserfall Strauß ist die Form des tropfenförmigen Brautstraußes klarer definiert mit einer geordneteren Präsentation. Zudem ist der Strauß weniger lang.

Für diesen Strauß eignen sich fast alle Blumenarten und er passt sehr gut zu langen, fließenden Brautkleidern.

Boho Brautsträuße

Genau wie die Boho Hochzeit sieht auch der Strauß aus. Anders. Man muss sich nicht an festgefahrene Regeln halten.

Dabei wirkt der Strauß meist wild und ist asymmetrisch jedoch mit Struktur. Er ist sehr  voluminös und ausladend und wirkt dadurch sehr natürlich. Charakteristisch für den Boho Strauß ist, dass die Form und Art der Blumen so belassen wird, wie sie von Natur aus hat und nicht in vorgegebene Strukturen gepresst.

 

Oftmals werden außergewöhnlichere Blumenarten verwendet wie zum Beispiel die Protea oder Sukulenten.

 

Vintage Brautsträuße

Vintage, was ist das überhaupt? Bevor man überhaupt sagen kann, wie ein Vintage Strauß aussieht, sollte man für sich entscheiden, was man unter Vintage versteht. Viele Paare planen ihre Hochzeit im Viktorianischen Stil, andere wiederum lassen sich von den 1920er oder 1950er Jahren inspirieren. Da die Vorstellungen oftmals auseinander gehen, was Vintage überhaupt ist, solltet ihr das vorab auf jeden Fall mit eurem Floristen abklären, damit er genau weiß, was genau ihr euch für eure Hochzeit vorstellt.

Wichtig dabei ist: Mischt keine Stile. Der Charme und die Eleganz einer Hochzeit kommt gerade daher, dass man sich und die Gäste in eine Epoche zurückversetzt.

 

Oftmals wird bei Vintage Sträußen viel rosa oder andere Pastelfarben verwendet. Es werden viele zarte Elemente Eingearbeitet und der Strauß wird nicht so eng und streng gebunden, wie der Biedermeyer Strauß. Jedoch ist er auch nicht so ausladen wie ein Bohostrauß.

 

Beim Vintage Strauß wird viel Wert auf Natürlichkeit gelegt. Dabei muss man beachten, dass einige Blumensorten nicht in einen Vintage Strauß gehören, da sie in diesen Epochen nicht zu Hochzeiten gehört haben. Vor allem exotische Blumen wie Calla Lilien und Orchideen gehören nicht in einen Vintage Strauß.

 

Denkt viel eher an die Blumen, die bei Oma im Garten wachsen beziehungsweise gezüchtet werden wie Levkoje, Rosen, Pfingstrosen und Nelken. Auch Dahlien oder Sonnenblumen passen in einen Vintage Strauß.

Zepterstrauß

Durch langstielige Blumen, die sehr eng gebunden werden wirkt dieser Brautstrauß sehr modern und „sophisticated“. Die Stiele werden dabei effektvoll mit einem schönen, dekorativen Band zusammengebunden. Im Vergleich zu anderen Sträußen nimmt diese Straußvariante die Form eines Zepters an und unterstreichen wunderbar die geraden Linien eines modernen Brautkleids.

 

Arm Brautstrauß

Der Arm-Brautstrauß, nicht zu verwechseln mit einem Armreifstrauß ist eine sehr edle Art des Brautstraußes. Dabei werden langstielige Blüten in die Armbeuge der Braut gebettet, wo diese optimal zur Geltung kommen.

Unter Anderem eignen sich Callas sehr gut für diese Art von Brautsträußen. Dabei bedarf es nur weniger Blumen, maximal sieben, die in schlanker, länglicher Form zusammengebunden werden.

Das Besondere an diesem Strauß ist natürlich die Tragweise, die sich komplett von anderen Hochzeitssträußen unterscheidet. Wer also eine elegante und zugleich lässige Variante eines Brautstraußes sucht, der sich zudem noch wunderbar an die Figur und das Brautkleid schmiegt, liegt mit diesem Strauß genau richtig.

 

Das Blumentäschchen

Eine Brauttasche aus Blumen. So könnte man diesen Brautstrauß beschreiben. Ein hübscher Trend, bei dem die Blüten zu einem mehr oder weniger großen Täschchen angeordnet werden.

Dieser Blumenstrauß passt eindeutig zu jungen und trendigen, eher mädchenhaften Bräuten, die das extravagante suchen. Es ist jedoch vor allem bei der Art von Brautsträußen wichtig, sie auf das Brautkleid und den Gesamtlook abzustimmen.

Ach ja, und in die Tasche könnt ihr leider nichts hineinlegen. Also am Besten alles euren Trauzeugen anvertrauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.